Bosshard bekennt Farbe


ISO-9001/14001-zertifiziert

Bosshard + Co. AG
Lack- und Farbenfabrik
Ifangstrasse 97
8153 Rümlang, Schweiz

Telefon: +41 (0)44 817 73 73
Fax: +41 (0)44 817 73 00
E-Mail: bosshard@bosshard-farben.ch

Logo
Bosshard + Co. AG - Lack- und Farbenfabrik
Geschichte
Ratgeber Fassadenschutz
Ratgeber Fassadenschutz
Dieser Ratgeber gibt in kompakter Form das in jahrelanger Praxisarbeit gesammelte... mehr

Übersicht in Kürze

1947 Gründung der Lackfabrik Bosshard + Co. durch Alfred Bosshard in bestehende Firma in
 Zürich-Oerlikon (Jung + Baumann)
1957 Übernahme der Spezialfirma für Rostschutzfarben (Nägeli, Eschmann + Co. AG)
1967 Neubau in Rümlang
1982 Kauf der Firma Benz + Cie. AG, arbezol Produkte
1987 Erweiterungsbau in Rümlang (Verwaltungsgebäude, Hochregallager, Personalrestaurant)
1997 QS-Zertifizierung ISO 9001 und Umweltmanagement ISO 14001
2000 Übernahme des Farbenhändlers CANDINAS FARBEN AG in Chur
2001 Übernahme der Baumaleraktivitäten von Dr. A. Schoch AG in Burgdorf
2001 Rationalisierung der Dispersionsfarben-Herstellung durch Inbetriebnahme der Siloanlage
2004 Fusion Arbezol AG mit Bosshard + Co. AG
2005 Übernahme der Geschäftstätigkeiten der Farbenzentrale GmbH in Zürich
2006 Übernahme des Farbenhändlers Edacryl SA in Genf
2007 Fusion Edacryl SA mit Bosshard + Co. AG
2008 Fusion mit Candinas Farben AG
2009 Philipp Bosshard übernimmt in 3. Generation die Geschäftsführung

 

Geschichte

Alfred Bosshard, geboren am 13. Mai 1909 in Uster, entschied sich als zweiten Bildungsweg für ein Chemiestudium am Technikum in Winterthur. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium wurde ihm, in der Dr. A. Landolt AG, die Gelegenheit geboten, sein Wissen und Können in die Tat umzusetzen; vorerst als Lackchemiker, später als technischer Direktor.

 

Ein Zeitsprung nach vorn – Erwerb von Jung + Baumann 

Die seit 1890 bestehende Firma Jung + Baumann in Oerlikon, beschäftigte sich mit der Herstellung von Nitrolacken (Zaponlacke) für die Uhrenindustrie. 1946 führte Jung + Baumann Verhandlungen über den Verkauf ihrer Kollektivgesellschaft. Per 1. Januar 1947 wurde der Kaufvertrag zwischen den Herren Karl Jung und Carl Baumann, als Verkäufer einerseits, und Herrn Alfred Bosshard, als Käufer andererseits, unterzeichnet. 

Im Handelsamtsblatt vom 20. Mai 1947, wurde die Gründung der Lack- und Farbenfabrik Bosshard + Co. und die Übernahme der Jung + Baumann veröffentlicht. 

Der Geschäftsgang konnte in den folgenden Jahren eine erfreuliche Entwicklung verzeichnen, sodass ein weiterer Ausbau des Angebots in Betracht gezogen wurde. Auf Grund kontinuierlich steigender Nachfrage drängte sich ein Ausbau des Betriebes auf.

 

Umzug nach Rümlang 

Trotz den vorgenommenen Erweiterungen wurde es im Geschäftssitz Oerlikon eng. Alfred Bosshard suchte deshalb aktiv einen neuen Standort. 1960 entstanden erste Kontakte mit Rümlang, worauf es 1963 zum Erwerb einer rund 8’000m2 grossen Industrieland-Parzelle kam. 

Alfred Bosshard und der damalige technische Leiter, Fred Baré, planten daraufhin eine moderne Lackfabrik. Die Geschäftstätigkeit am heutigen Firmensitz wurde am 17. Oktober 1966 aufgenommen.

 

Gründung der Bosshard + Co. AG 

1974 wurde Bosshard + Co. in Bosshard + Co. AG überführt, an der die beiden Söhne Werner und Peter Bosshard beteiligt waren. 1981 übernahmen die beiden Söhne das operative Geschäft. Weitblickend und zur Erweiterung des Produktangebots, wurde 1982 die Firma Benz AG, arbezol Produkte erworben. 

Die erfreuliche Umsatzzunahme der Bosshard + Co. AG, führte zum Entschluss, einen Neubau zu erstellen. So konnte 1988 das heutige Büro-, Restaurant- und Speditionsgebäude bezogen werden.

 

Entwicklungs- und Verbesserungsprozesse 

Bescheidene Zukäufe dienten der Ausweitung unserer Marktpräsenz. So wurden im Jahr 2000 die Firmen «Farben Candinas AG» erworben und kurz darauf das Baufarbengeschäft der Schoch AG übernommen. Über die Jahre 2003 bis 2006 wurde sukzessiv das Aktienkapital der Edacryl SA übernommen – sie wird heute als unsere Verkaufsstelle Genf betrieben.

 

Wechsel zur dritten Generation 

Philipp Bosshard, Sohn von Werner Bosshard, übernahm 2009 die Geschäftsführung. Durch eine Konzentration altersbedingter Abgänge, wurde anfangs 2011 die neue Geschäftsleitung gebildet. 

Wir setzen alles daran, die Erfolgsgeschichte weiterzuführen. Wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft und sind überzeugt, mit unserem motivierten Team den Anforderungen gewachsen zu sein – Bosshard bekennt Farbe.

Geschichte